Unkategorisiert

15 Lebensmittel, die im Verdacht stehen, Krebs zu erregen


- ADVERTISEMENT -

Auch wenn es wohl kaum einen Menschen gibt, der tatsächlich nicht ab und zu mal ein Verlangen nach Fast Food hat, ist es wohl bekannt, dass der Verzehr Risiken mit sich bringt. Die enthaltenen Stoffe gefährden die Gesundheit und auch das Risiko, an Krebs zu erkranken, kann auf Dauer steigen. Allerdings ist Fast Food nicht der einzige Übeltäter, der sich regelmäßig auf unseren Speiseplan schleicht. Wirklich schlimm ist, dass wir häufig gar nicht wissen, wie gefährlich das, was wir zu uns nehmen, tatsächlich für unsere Gesundheit sein kann.

Im Folgenden haben wir 15 Lebensmittel aufgelistet, die wir alle regelmäßig im Alltag zu uns nehmen. All diese Lebensmittel können unter Umständen das Risiko, an Krebs zu erkranken, erhöhen, deshalb möchten wir Ihnen direkt gesündere Alternativen mit auf den Weg geben.

1. Limonade

Limonaden enthalten viel Zucker. Dass Zucker grundsätzlich nicht gut für uns ist, ist heutzutage wohl jedem Kind klar. Manche Quellen gehen sogar so weit, ihn als unter Umständen krebserregend, einzustufen. Viele Limonaden enthalten weiterhin Zuckercouleur. Dieser künstliche Farbstoff, der in vielen Getränken zu finden ist, hat sich bei Tierversuchen in manchen Gruppen als krebserregend herausgestellt, da er die Chemikalie 4-MEI enthält, die als Beiprodukt anfällt.

Alternativen – Wasser ist die bestmögliche Alternative. Wenn Sie allerdings unglaubliche Lust, auf ein Getränk mit süßem Geschmack haben und es Limonade sein soll, achten Sie darauf, dass die von Ihnen gewählte Sorte auf Caramel IV verzichtet. Andere Alternativen können aber in jedem Fall auch Saftschorlen sein.


- ADVERTISEMENT -


- ADVERTISEMENT -


- ADVERTISEMENT -